Brücken bauen

 

 

„Wenn es keine Brücken gäbe, nützen die ganzen Wege nichts!“ Ganz nach diesem Motto hat die die bayrische Staatsregierung als Antwort auf Corona bedingte Beeinträchtigungen beim Lernen ein Förderprogramm mit dem Namen „Brücken bauen“ ins Leben gerufen. Das Ziel dieses Programms ist es, Schüler*innen dabei zu unterstützen, pandemiebedingte Lernrückstände aufzuholen. Die vom Staat zur Verfügung gestellten Mittel können daher von den Schulen zur Bereitstellung verschiedener Förderformate genutzt werden.

Auch an der WS Neuburg möchten wir unsere Schüler*innen bestmöglich fördern und beim Aufholen von Lernrückständen helfen. Daher gibt es seit dem Schuljahr 2021/22 ein so genanntes „Coaching-Angebot“. Das Besondere an diesem Angebot ist, dass nicht nur Lehrkräfte aktiv werden, sondern auch leistungsstarke Schüler*innen als „Coach“ ihre Mitschüler unterstützen.

Im ersten Halbjahr konnten wir 24 engagierte und motivierte „Coaches“ aus den Klassen 8-11 gewinnen, die sich freiwillig bereit erklärten immer mittwochs für 90 Minuten einen oder zwei Schüler*innen mit Lernlücken zu „coachen“, also gemeinsam Themen aus der vorherigen Jahrgangsstufe zu wiederholen, die Hausaufgaben zu besprechen oder vertiefende Übungsaufgaben zu bearbeiten.

Ihr Kind möchte sich beim Brückenangebot als „Coach“ engagieren und dabei lernen Unterrichtsinhalte aus der „Lehrerperspektive“ zu betrachten? Ihr Kind möchte sich gerne von einem Mitschüler aus einer höheren Jahrgangsstufe individuell betreuen und in einem der Fächer Mathe, Deutsch, Englisch oder BSK  „coachen“ lassen? Dann nehmen Sie bitte per E-Mail Kontakt mit Frau Schiebel auf (t.schiebel@bsz-neuburg.de)